04.07.2023 | 8 Bilder

Mehrwert statt Mahlzeit

HEADS-Restaurant Lounge © Rock Capital Group, Bargtied

Das HEADS-Restaurant bietet bei 300 Plätzen auch Lounge-Ecken oder Holztische, die sich zu XXL-Tafeln zusammenschieben lassen.

Zu dieser Meldung gibt es:

Kurztext 421 ZeichenPressetext als .txt

Mahlzeit! Mahlzeit? Acht Buchstaben, die man im Büroprojekt HEADS in Aschheim nicht hören wird. Farben, Mobiliar, teilweise über sieben Meter hohe Decken und nicht zuletzt ein innovativ-nachhaltiges Food-Konzept inklusive eigener App sorgen dafür, dass das Restaurant des ersten Immune Office Deutschlands weit entfernt von Behördenambiente sowohl das Auge sowie auch hungrige Mägen mehr als zufriedenstellt. Bon appétit!

Pressetext Pressetext als .txt

Mahlzeit! Mahlzeit? Acht Buchstaben, die man im Büroprojekt HEADS in Aschheim nicht hören wird. Farben, Mobiliar, teilweise über sieben Meter hohe Decken und nicht zuletzt ein innovativ-nachhaltiges Food-Konzept inklusive eigener App sorgen dafür, dass das Restaurant des ersten Immune Office Deutschlands weit entfernt von Behördenambiente sowohl das Auge sowie auch hungrige Mägen mehr als zufriedenstellt. Bon appétit!
 
„Rufen Sie in zwei Wochen noch mal an.“ „Vier Personen??? Keine Chance!“ Einen Tisch im Restaurant zu bekommen, ist oft aussichtslos. In Aschheim braucht man keine Reservierung, sondern einen Arbeitsplatz im HEADS, um in stylischem Ambiente eine innovative Küche zu genießen: Im Office der Zukunft entsteht auch das Gastrokonzept der Zukunft. Entwickler Rock Capital Group hat Innenarchitektin Svenja Hansen beauftragt, auf ca. 800 Quadratmetern mit 300 Sitzplätzen einen Ort zu schaffen, der morgens, mittags, abends inspiriert, begeistert und Essen auf Restaurantniveau bietet. 
 
Food statt Firmenwagen
 
„Die Ansprüche an die Arbeitswelt haben sich verändert. Als Büro der Zukunft stellt das HEADS die Bedürfnisse des Menschen in den Mittelpunkt. Das spiegelt das Gastronomiekonzept wider: Hier ist das Ambiente genauso wichtig wie der Genuss. Wir schaffen ein Restaurant, in dem man gerne Zeit verbringt, sich mit Kollegen austauscht, Besprechungen auch vor und nach der Mittagspause abhält und im Team nach Feierabend Projekte feiern kann“, erklärt Interior Designerin Svenja Hansen die moderne Casino-Welt mit Vitalbar im HEADS. Die hausinterne Gastronomie – ein weiterer Benefit für Mitarbeiter, die unter New Work mehr verstehen als Clean-Desk-Policy, eine Cappuccino-Maschine und einen Obstkorb. Die gibt es aber natürlich auch: an der Barista-Bar im Atrium und der Vitalbar, die neben Kaffee, Tee, Smoothies, Gourmetgebäck und frischen Snacks bei Bedarf auch entspannte After-Work-Drinks servieren.
 
Warum in die Ferne schweifen?
 
Die Vision von Entwickler Rock Capital für das Restaurant im HEADS: ein Raum, der durch Design, Ambiente und die Inszenierung des F&B-Angebots anregt, gut und gesund zu essen – und Zeit gemeinsam zu verbringen. „Essen fungiert auf der ganzen Welt als verbindendes Element. Für Mieter ist unser Restaurantkonzept im HEADS, das Separees und Kommunikationstische gleichermaßen anbietet, ein Bonus, um Kollegen zusammenzubringen, abteilungsübergreifend neue Ideen zu entwickeln und den Teamgeist ihres Unternehmens zu fördern“, sagt Andreas Wißmeier, Geschäftsführer der Rock Capital Group. 
 
Mit der Wahl des Farbschemas werden gleichermaßen die Pausensituation unterstrichen und neue Impulse gefördert. Modernes Color-Blocking sorgt mit Moosgrün für Entspannung und Outdoor-Feeling. Akzente in verschiedenen Rotnuancen wirken kommunikativ und betonen die lebendige Atmosphäre. 
 
300 Plätze: für jede Situation der richtige Tisch
 
Auch die räumliche Aufteilung in verschiedene Bereiche unterstreicht die Grundidee des HEADS-Office, die Arbeitswelt so variabel wie möglich zu gestalten, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der Mitarbeiter gerecht zu werden. Bei 300 Plätzen findet man Lounge-Ecken, Holztische, die zu XXL-Tafeln zusammengeschoben werden können, Nischen und Separees für vertrauliche Meetings sowie Barplätze, an denen man ungezwungen eine schnelle Pause verbringen kann. Von der bis zu sieben Meter hohen Decke des Atriums hängen Lampen im Asiadesign, am Boden sind Holz und Terrazzo verlegt – so wird jede Pause in einen kleinen Urlaub verwandelt. 
 
Auch der riesige Außenbereich betont die Work-Life-Balance im gesündesten Office Deutschlands. Andreas Wißmeier: „Im ganzen Gebäude sorgen hochwertige Materialien, vertikale Begrünung sowie eine Luftfiltertechnik mit Krankenhausstandard für ein Top-Raumklima. Mit der Restaurantterrasse und den Outdoorflächen bieten wir zukünftig neben zwei begrünten Atrien, zwei Innenhöfen und zwölf Dachterrassen einen weiteren Ort, an dem Mitarbeiter besondere Aufenthaltsqualität genießen und relaxen können.“
 
Innenarchitektin Svenja Hansen, die auf große Hotelprojekte und Office-Konzepte spezialisiert ist, besinnt sich in ihren Entwürfen immer auch auf ihre norddeutschen Wurzeln: „Ich möchte mit dem Restaurant im HEADS einen authentischen Ort schaffen, der in Erinnerung bleibt und den Mitarbeitern ein Gefühl der Verbundenheit gibt. Ein Ort, an dem man gerne verweilt und sich wohlfühlt.“
 
Regionales Essen, digitales Gadget
 
Aber nicht nur das Ambiente im Restaurant ist top. Entscheidend für die Zufriedenheit: das Food-Angebot. Hier wird auf das Prinzip „eat global, think local“ gesetzt. Internationale Fusionsküche wird mit saisonalen Produkten aus der Umgebung umgesetzt. Eine Besonderheit ist die geplante App, über die nicht nur Snacks und Caterings für Meetings bestellt werden können. Die Softwarelösung erlaubt Mitarbeitern auch, ihre Ernährung entsprechend individuellen Bedürfnissen zu wählen. Ein Triathlon-Training kann dann genauso berücksichtigt werden wie eventuelle Allergien oder Unverträglichkeiten.
 
Das Restaurant im HEADS ist ein Ort, an dem Nouvelle Cantine und New Work konsequent vereint werden. Davon profitieren Mitarbeiter und Unternehmen gleichermaßen. Oder wie Andreas Wißmeier von Rock Capital weiß: „Ob wir gerne und gut arbeiten, liegt nicht nur an Wertschätzung, Gehalt und Fairness im Team. Auch die Umgebung trägt entscheidend zur Performance bei.“
Rock Capital Group
Rock Capital Group
Die Rock Capital Group ist eines der führenden deutschen Projektentwicklungsunternehmen im Bereich Wohn- und Gewerbebau, das von den Geschäftsführern Peter G. Neumann und Christian Lealahabumrung gegründet wurde. Durch die umfangreiche Erfahrung der Rock Capital Group in der Entwicklung von Wohn- und Gewerbeflächen sowie Stadtquartieren ist man derzeit sehr engagiert in der Schaffung neuer Wohn-, Büro-, Gewerbe-, Hotel- und Einzelhandelsflächen in bestehenden Bestandsstrukturen durch kreative Konzeptionen und Planungen. Derzeit befindet man sich in der Entwicklung von ca. 1.000.000 m² an Büro-, Gewerbe-, Wohn-, Einzelhandels- und Hotelflächen sowie über 6.000 neuen Wohneinheiten mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 8,0 Milliarden Euro im Raum München und Frankfurt.

Über HEADS

HEADS ist ein zukunftsweisendes Immobilienprojekt der Rock Capital Group in Aschheim-Dornach bei München. Einst als Wirecard-Zentrale geplant, ist die Immobilie mit 41.800 Quadratmetern Fläche heute das erste Immune Office. Als Antwort auf die Ansteckungsgefahr im Büro setzt der viergeschossige Gebäudekomplex auf ein Hightech-Lüftungs- und Hygienekonzept. UV-C-Luftsterilisationsgeräte, selbstöffnende Türen und kontaminationsfreie Wärmerückgewinnung reduzieren die Virenlast für Mitarbeiter auf ein Minimum. Darüber hinaus setzt HEADS auf eine hauseigene App, ein stylisches Restaurant, eine Kita, bis zu 760 E-Ladestationen für Elektromobilität, 14 Dachterrassen und eine Indoorbegrünung, die den Amazonas nach Aschheim holt. Damit stellt das New Work-Konzept des HEADS den Gebäudenutzer maximal in den Vordergrund. So bunt wie die Gebäudemerkmale sind auch die ersten Mieter des HEADS: Die Immobilie bietet dem schwedischen Unternehmen Essity, der französischen Crédit Agricole Leasing & Factoring, Bourns Electronics aus den USA, einem britischen Chip-Hersteller und dem deutschen, führenden Lösungsanbieter für die digitale Patientenversorgung Meierhofer AG eine neue Heimat.

Weitere Informationen zum HEADS erhalten Sie unter: www.heads-office.de

Pressemappe als .zip:

Sofort downloaden

Bilder (8)

HEADS-Restaurant Lounge
2 560 x 1 440 © Rock Capital Group, Bargtied
HEADS-Restaurant Vitalbar
2 560 x 1 440 © Rock Capital Group, Bargtied
HEADS-Restaurant Tellerwand
2 560 x 1 440 © Rock Capital Group, Bargtied
HEADS-Restaurant Podest 2
2 560 x 1 440 © Rock Capital Group, Bargtied
HEADS-Restaurant Podest
2 560 x 1 440 © Rock Capital Group, Bargtied
HEADS-Restaurant Lounge 2
2 560 x 1 440 © Rock Capital Group, Bargtied
HEADS-Restaurant Eingang
2 560 x 1 440 © Rock Capital Group, Bargtied
HEADS-Restaurant Ausgabe
2 560 x 1 440 © Rock Capital Group, Bargtied


Kontakt

Oguzhan Acay

SCRIVO Communications
Lachnerstraße 33
D-80639 München

Oguzhan Acay
tel: +49 89 45 23 508 21
e-mail: oguzhan.acay@scrivo.de
internet: https://scrivo.de/